[Rezension] „Im Land des Feuerfalken“ von Julie Peters.

feuerfalken

Grundinformationen:

Autor: Julie Peters
Titel: Im Land des Feuerfalken
Originaltitel:
Reihe: Neuseelandsaga
Seitenzahl: 494
ISBN: 9783805250245
Preis: 14,95 €
Verlag: Wunderlich
Genre: Familiensaga
Sprache: deutsch
Übersetzer:
Einband: gebunden
Erscheinungsdatum: 02.05.2012
Erstveröffentlichung: 2012

Kurzbeschreibung:
Neuseeland, 1907: Es geht ein tiefer Riss durch die irische Auswandererfamilie der O’Briens, die im fernen Neuseeland mit ihrer Schafzucht ihr Glück gemacht hat. Josie wächst bei ihrer Mutter Siobhan im Wald auf, ihre Schwester Sarah auf dem Stammsitz der O’Briens, in Kilkenny. Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein: Sarah ist pflichtbewusst, Josie ein Wildfang, und sie beneiden sich gegenseitig um das, was sie vermissen.
Aber dann bricht der Erste Weltkrieg in Europa aus, und er wirft seinen dunklen Schatten bis zum anderen Ende der Welt. Sarah heiratet einen ungeliebten Mann, ihre Schwester wendet sich von der Familie ab. Bald müssen sie erkennen, dass ein Leben ohne Wurzeln nicht wert ist, gelebt zu werden. Und die beiden Frauen kämpfen um ihr Glück …
Der zweite, in sich abgeschlossene Teil von Julie Peters’ farbenprächtiger Neuseelandsaga.

Leseprobe:
Kann man hier finden.

Covergestaltung:
Auf dem Cover sieht man eine lange Brücke mit Wald und Lianen, und in weißer Schrift stehen im Vordergrund in Name Titel des Buches, und Name der Autorin. Leider gibt es dieses Cover ziemlich gleich noch einmal auf einem anderen Buch, dass gemeinsam mit diesem raus kam, das finde ich für den Wiedererkennungswert nicht gut. Ansonsten gefällt mir schon sehr gut.

Meine Meinung:
Im Land des Feuerfalken ist der zweite Teil einer wunderschönen Neuseelandfamiliensaga.

Sarah und Josie sind Geschwister, Josie wächst wild bei ihrer Mutter Siobhan im Wald auf, Sarah pflichtbewusst auf dem Familiensitz der O’Briens in Kilkenny. Gegenseitig beneiden sich die Schwestern für genau das, was sie nicht haben.

Sarah hat absolut kein Verhältnis zu ihrer Mutter, sie wächst bei ihrer Grossmutter auf, welche ihr wie eine Mutter ist. Zur gleichen Zeit wächst auch noch Jamie, der jüngste Sohn der Alten O’Briens bei Mam Helen auf, die Kinder verbringen viel Zeit miteinander und verstehen sich sehr gut. Schon als Kinder denken sie darüber nach für immer zusammen zu bleiben, aber da gibt es auch noch Rob Gregory der sich in Sarah verguckt hat.

Emily, welche schon lange in wilder Ehe mit Aaron lebt, ist schwanger, und heiratet ihn deshalb.

Als der erste Weltkrieg in Europa ausbricht lässt sich Jamie von Rob dazu animieren sich für den Krieg zu melden, doch zuvor verlobt er sich mit Sarah. Aber nicht genug das Jamie in den Krieg ziehen will, sollen Finn und Aaron auch noch mit, um auf den Jüngsten aufzupassen. Sie ziehen an der Seite von Großbritannien in den Krieg. Die jungen Männer sind guter Dinge, und denken sich in einem halben Jahr ist alles vorbei, aber weit gefehlt, sie verbringen Jahre in Krieg und Elend in Europa. Finn verliert sein Leben und kehrt nicht mehr zurück, und Jamie verliert einen Arm. Als sie schließlich aus dem Krieg zurück kehren ist nichts mehr so wie es einmal war.

Als Jamie zurück ist kann er seine Sarah nicht mehr anschauen, und so löst er die Verlobung, die sie noch begingen bevor der Krieg begann, und überlässt Rob Sarah, da er sich als wertlos sieht. Rob hingegen kehrt fast unversehrt zurück, und ergreift jetzt seine Chance und heiratet Sarah.

Josie entdeckt ihre künstlerische Begabung und wird von einem viel zu alten Mann gefördert und verehrt, und sie lebt mit ihm in einer Affaire, obwohl dieser verheiratet ist, aber irgendwann merkt sie das es nicht das ist was sie will, und so macht sie sich auf den Weg zu ihren Wurzeln zu einem Stamm der Maoris.

Wie der Roman weiter geht solltet ihr am besten selbst lesen.

Der Roman wunderbar geschrieben, alle Personen werden mit Stärken und Schwächen gezeichnet. Es gibt viel Leid, aber auch die positive Seiten des Lebens werden gezeigt, wenn vielleicht auch viel zu wenig.
Immer wenn ich den Roman zur Hand nahm war ich ganz gierig darauf mehr zu erfahren über die Auswandererfamilie O’Brien, ich habe ihre Geschichte sehr gern mitverfolgt, und würde mich über eine Fortsetzung mehr als freuen.
Am Ende hat mich das Buch sogar zu Tränchen gerührt, da der Schluss sehr sehr emotional gehalten ist. Das Buch ist flüssig und gut lesbar geschrieben.

Ein bisschen erinnert mich das Buch und das Leben dieser Familie auch an einen Phoenix, ich weiss nicht wieso, aber bei Feuerfalke hatte ich eben diesen Vogel im Kopf, obwohl das eine eigentlich nichts mit dem Anderen zutun hat. Aber irgendwo steht die Familie auch wieder auf als sie schon am Boden liegt, und deshalb mein Vergleich.

Ich kann das Buch sehr empfehlen, vor allem für Menschen die Neuseeland lieben, vielleicht auch Interesse an den Verknüpfungen mit dem 1. Weltkrieg haben.

Mein Fazit:
Eine absolute Empfehlung für diesen wunderschönen Neuseelandroman, und damit volle 5 Katzen.

Meine Bewertung:

5katzenklein

 

 

 

Zum Autor:

Peters_Julie.jpg.472339

 

Julie Peters, Jahrgang 1979, war Buchhändlerin und studierte Geschichte, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Heute arbeitet sie als Schriftstellerin und Übersetzerin.

 

Zu kaufen gibt es dieses Buch:
Beim Verlag.

 

Altersempfehlung:
Ab de Jugendalter dürfte das Buch kein Problem darstellen.

 

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei der Autorin Julie Peters für die wunderbare Leserunde, und beim Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

 

Lesezeit:
7 Nächte

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>