[Leseupdate]: 20. März 2014.

Ich möchte endlich mal wieder ein kurzes Lese-Update rausgeben, in der Hoffnung das jetzt öfter, vielleicht sogar regelmässig zutun.

Die letzten 1,5 Monaten habe ich die Kauri-Triologie von Sarah Lark gelesen. Irgendwann gab es bei Amazon (ja ich kaufe auch dort Bücher, egal was andere sagen!) das erste Buch der Triologie mal vergünstigt, ich glaub für 3,99 €. Dieses Buch heißt „Das Gold der Maori„. Da ich endlich wieder Lust hatte etwas mehr zu Lesen, in letzter Zeit, also Ende letztes Jahr hatte ich eine ziemliche Flaute, aber das scheint bei mir normal zu sein, immer so gegen Mitte des Jahres bricht bei mir irgendwas zusammen, immer dann wenn die anderen Menschen sich am schönen Wetter erfreuen, falle ich in ein tiefes Loch, und dieses Loch beeinflusst auch meine Leselust. Ich kann mich dann nicht mehr auf das konzentrieren was ich lese, und daher hilft es auch nichts mir Druck zu machen, ich muss es so machen wie ich es am besten kann, auch wenn ich damit vielleicht Menschen von denen ich Rezensionsexemplare habe vor den Kopf stoße, weil die das Lesen schneller erwarten. Im Normalfall versuche ich dann trotzdem so schnell es geht die Exemplare abzuarbeiten, aber immer ist das halt nicht möglich. Dafür an dieser Stelle einfach mal ein Sorry. Ich bin halt berentet, und das eben auch nicht aus Spaß. Es hat seine Gründe, welche ich hier jetzt nicht öffentlich breit treten möchte, falls es jemand interessiert, ich beantworte gerne Fragen, aber nur wenn sie sachlich gestellt sind. Zu oft musste ich negative Reaktionen und Mobbing hinnehmen, was ich einfach nicht mehr ertrage.

Aber nun zurück zur Triologie. Von Sarah Lark hatte ich das Glück letztes Jahr schon ein Buch lesen zu dürfen in einer Leserunde vom Bastei Lübbe Verlag. Ich bin ja nun wirklich kein Schnellleser, und ich habe vor allem einen riesigen Respekt vor dicken Schwarten als Buch, das hat sich mit diesem ersten Buch der Autorin schlagartig geändert. Sarah Lark hat so eine tolle Art zu schreiben, dass diese über 800 Seiten nur so dahin flogen, und als ich dann endete dachte ich, „was schon?“. Auch die anderen Leserundenteilnehmer schwärmten nur so von ihr, und wir tauschten uns über andere Bücher von ihr aus, und für mich war klar, ich brauch mehr von ihr! Ich hätte damit zwar auch auf die Nase fallen können, aber das passierte nicht. Wieder flogen die Seiten nur so dahin, zwei Bücher waren über weit über 800 Seiten, und eins weit über 700, und es hat mir richtig Spaß gemacht in die andere Welt der vergangenen Zeit abzutauchen. Ich lese sehr gern historische Romane, und Sarah Lark hat mich mit ihren Neuseeland Familiensagas in ihren Bann gezogen, weshalb ich die ganze Triologie in einem durch las.

Die Bücher habe ich mir, außer das Erste, bei mir in der Bibliothek als ebook ausgeliehen. Ich wollte einfach nicht warten bis die Bücher bei mir ankommen, und so ging es am schnellsten. Außerdem wollte ich endlich mal den Service  von Onleihe testen, und ich bin positiv überrascht. Das Tolle ist ja, dass man da, wenn man nachts den Spleen hat man will jetzt ein bestimmtes Buch lesen, einfach dorthin surfen kann und an keine Öffnungszeiten gebunden ist, es sei denn es wird was am Server gemacht. Man kann die Bücher 14 Tage ausleihen, was mir allerdings beim dritten Band nicht ganz reichte, aber da es noch da war als ich bemerkte das mein Buch abgelaufen ist, lieh ich es erneut aus, was auch ohne Probleme von statten ging.

Das zweite Buch ist „Im Schatten des Kauribaums„, und das dritte heißt „Die Tränen der Maori-Göttin„. Jedes dieser Bücher ist in sich abgeschlossen und kann getrennt voneinander gelesen werden, allerdings bauen die drei Bände auch aufeinander auf, was ein hintereinander Lesen trotzdem empfehlenswert macht.

 

Zusätzlich steht noch die Rezension von „Grenzwertig“ von Martin Bühler aus. Das Buch habe ich schon im Januar gelesen, aber es hat mich so sehr zum Nachdenken gebracht, weshalb ich da nicht gleich aus dem Bauch heraus eine Rezension schreiben wollte, sondern lieber erstmal eine Weile vergehen lassen wollte. Aber auch die wird dann als eines der nächsten Rezensionen hier auf dem Blog erscheinen.

So, das war dann auch mein Ausblick was hier als nächstes erscheinen wird. Ich hoffe so ein Update kommt gut an. 🙂

 

Liebe Grüße und bis bald, Tränenherz.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>