Archive for » März, 2015 «

[Lese-Update] 29.03.2015

Wieder eine Woche ist vergangen, und damit möchte ich erneut ein Fazit der Woche ziehen.

Gelesen habe ich diese Woche, für mich relativ kontinuierlich und „viel“. Man glaubt es kaum, aber bis Donnerstag hat mich mein Kopf sogar weitest gehend in Ruhe gelassen, und so konnte ich schon am Montag „Die Lauscherin im Beichtstuhl“ beenden, allerdings flutschte dieses Buch auch wirklich mehr als schnell dahin. Für mich ehrlich gesagt zu schnell. Ich bin ja dafür das Frau Schacht demnächst dickere Katzenbücher schreibt. *gg*

Jetzt bin ich bei „Die Frauen der Rosenvilla“ von Teresa Simon, darauf hab ich mich ja schon eine ganze Weile gefreut. Auch das Buch hab ich über das „Bloggerportal“ bekommen. Was ich bisher sagen kann, bin ich total begeistert, und es passt genau in meine Lesevorlieben rein. 😉 Ich liebe verworrene Familiengeschichten, und das hier ist eine besonders verworrene Geschichte. Ich liebe Schokolade. Yummi. Ich liebe Bücher/Buchhandlungen. Ich liebe Liebesgeschichten. All das erfüllt das Buch bisher, und ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht.

Später werde ich dann endlich mein Tablet aufladen, denn ich möchte endlich das zweite Buch von Sabine weiter lesen. Aber die letzten Tage war das grad nicht dran. Manchmal hab ich einfach so Phasen, da muss ich etwas ganz Bestimmtes lesen. Kennt ihr das auch?

Neue Wege gehen. – Vorlesen?!

Ich überlege schon seit längerer Zeit, wie ich mir wieder ein bisschen mehr Leben einhauchen könnte. Eine Seite wird wohl in zwei Tagen zeigen, ob es überhaupt eine Hoffnung für mich gibt noch an mich zu glauben, und für ein Lebewesen die Verantwortung zu übernehmen. Keine Angst, ich glaube fest daran, wenn gleich es die meisten Menschen um mich herum nicht tun. Das macht mich traurig und lässt mich schwanken. Aber ich werde dieses kleine Geschöpf hocherhobenen Hauptes in die Arme schließen!

Aber nun zu dem, was ich mir überlegt habe. Da meine Tochter gerade im perfekten Vorlesealter ist, und mir immer so gespannt lauscht, habe ich mir überlegt, wie es wohl wäre, wenn ich in meiner freien Zeit, die ich bedingt durch meine Berentung habe, mich als Vorleserin anbiete. Was ich mir natürlich besonders gut vorstellen könnte, wäre Vorlesen bei Kindern im Kindergartenalter, ich hätte aber auch nichts gegen größere Kinder, nur weiss ich da noch nicht so genau ob es da dann auch Bedarf gibt. Außerdem könnte ich mir vorstellen älteren Leuten die allein sind vorzulesen, das hab ich in einem Praktikum als Schülerin sogar schon einmal gemacht, allerdings ist das gefühlte Lichtjahre her.

Was steht in der nächsten Zeit also an?

Kindergärten, Altenheime, oder Bibliotheken in der Umgebung anschreiben, um rauszufinden ob Bedarf besteht.

Gestern hatte ich schon mal im Internet geschaut, und es gibt sogar über die „Stifung Lesen“ ein Vorlese-Netzwerk, allerdings scheint es da nicht viel in meiner Umgebung zu geben, weshalb ich da erstmal schauen müsste, ob ich darüber weiter komme, bisher sieht es nicht danach aus.

Dann heißt es nun also Schüchternheit beseite schieben, und Ärmel hoch, und los geht’s…

[Rezension] „Auf der Kippe“ von Peter Detert mit Ingeborg Prior.

© Heyne

© Heyne

Grundinformationen:

Autor: Peter Detert mit Ingeborg Prior
Titel: Auf der Kippe – Wenn Ärzte, Justiz und Gesellschaft versagen – mein extremes Leben mit der Borderline-Krankheit
Seitenzahl: 273
ISBN: 978-3-641-03249-4
Preis: 15,99
Verlag: Heyne
Genre: Sachbuch
Sprache: deutsch
Einband: ebook
Erscheinungsdatum: 02.10.2009
Erstveröffentlichung: 29.09.2008

more »

[Lese-Update] 22.03.2015

Hupsasa, es ist ja schon wieder Sonntag, und Sonntag heißt (im Normalfall) ein Lese-Update. Da ich ja jetzt wieder zu Hause bin, wenn gleich es mir auch nicht wirklich gut geht, möchte ich jetzt trotzdem versuchen wenigstens diesen Eintrag wieder regelmässig zu machen, so sehe ich später auch noch wann ich welches Buch in der Hand hatte, und das finde ich persönlich ganz interessant.

Ich hatte mich ja schon so gefreut, dass die Buchmesse meine Erkältung nicht schlimmer gemacht hatte, aber spätestens gegen Mittwoch lag ich wieder richtig flach. Jetzt geht es zwar wieder bergauf, aber sobald ich raus gehe, und das wollten wir morgen eigentlich, kann ich damit rechnen das wieder irgendwas kommt. Ich hoffe dem ist nicht so, denn das schränkt mich doch auch ziemlich im Lesen ein.

Diese Woche hatte ich lediglich „Die Lauscherin im Beichtstuhl“ von Andrea Schacht in den Händen, und die Seiten fliegen so schnell vorbei, dass ich genau weiss, dass ich sehr sehr traurig sein werde wenn das Buch zu Ende ist. Das Buch hatte ich mir im neuen Bloggerportal von randomhouse extra geordert, und ihr könnt euch sicher vorstellen wie wundervoll das für meine Katzenliebe ist. Genau deswegen habe ich mir jetzt auch eine extra Kategorie für die liebsten Tierchen auf dieser Erde angelegt, denn das haben sie schon lange verdient. ♥ Werde andere Bücher die mit Katzen zutun haben auch noch da rein packen, damit auch jeder gleich alle auf einen Blick finden kann. Ich verrate über das Buch jetzt aber nichts weiter, das werde ich dann in einer extra Rezension noch ausführlich machen, aber empfehlen kann ich es jetzt schon absolut ohne Bedenken. ♥ Katzenherzen werden hier vollauf glücklich gemacht. ♥

Als zweites habe ich die erste Hörbuch-CD von „Fifty Shades of Grey“ von E.L. James gehört, und bisher muss ich sagen, kann ich keine extrem großen Unterschiede zum Film entdecken!? Hör ich was anderes als der Rest? Oder kommen die großen Unterschiede erst später? Ich habe die Hörbücher auch vom Bloggerportal, und freue mich, dass ich sie jetzt endlich auch selbst hören kann, um endlich mal zu verstehen weshalb sich die ganze Welt hier streitet. 😀 Ich war wie gesagt auch schon im Film, und ich werde auch den zweiten schauen. 😉

Soviel zur letzten Woche. Über das Bloggerportal und die Leipziger Buchmesse werde ich noch separat etwas schreiben, mal schauen, vielleicht schaffe ich es schon kommende Woche, ich habe es auf jeden Fall auf dem Schirm, nur brauche ich wie erwähnt etwas länger. Aber es wird kommen!

[Rezension] „Von Herzen“ von Juliane Käppler

Von-Herzen

(c) Juliane Käppler

Grundinformationen:

Autor: Juliane Käppler
Titel: Von Herzen
Seitenzahl: 364
ISBN: 978-3734741838
Preis: 10,99 €
Verlag: Books on Demand
Genre: Krimi
Sprache: deutsch
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 05.01.2015
Erstveröffentlichung: 05.01.2015

more »

[Inventur] Update der Leselisten.

Hui ui ui ui, es war bitter bitter nötig hier mal eine Inventur vorzunehmen, was ich alles gelesen hab in den letzten Monaten, oder viel mehr im kompletten letzten Jahr. Ich dachte schon, „irgendwas kann da nicht stimmen“. Trotz der großen Sommerflaute, die mich ja nun zweimal hintereinander erwischt hat, habe ich ja doch einiges gelesen, und wie hätte es anders sein können, es war ein absolutes Sarah Lark bzw. Ricarda Jordan Jahr. Anfänglich hatte ich noch Angst vor ihren dicken Wälzern, und fragte mich ob ich damit überhaupt bis zum Ende komme, aber anstatt zwischendurch Rezensionen zu schreiben flog Buch um Buch an mir vorbei. Eins kann ich euch sagen, vor allem die Bücher, die sie als Sarah Lark veröffentlich hat habe ich regelrecht verschlungen. Ich mag eigentlich persönlich Reihen nicht so gern, praktisch ist es, wenn man eine Reihe erst nach Veröffentlichung aller Bücher findet, denn so kann man in einem durch lesen. Genau das habe ich getan. „Die Pilgerin-Reihe“ finde ich persönlich etwas zäh, obwohl ich das erste Buch auch recht toll fand. Aber vielleicht liegt es an dem Thema? Ich finde die Landschaftsromane sehr viel besser, alle durch und durch. Sollte jemand auch Lust auf diese Autorin bekommen, kann ich jedes dieser Bücher ohne Umschweife empfehlen.

Die Leseliste von 2014 ist jetzt auf jeden Fall komplett, und man sieht, dass mein Jahr wirklich eine mega Flaute war. Aber aufgrund der dicken Bücher kann ich es verschmerzen. Ändern kann ich daran sowieso nichts, und es ist ja auch nicht jedes Jahr gleich.

In der nächsten Zeit werde ich versuchen auch noch einige Rezensionen nachzureichen, aber erstmal sind jetzt die Rezensionsexemplare dran, und dann hoffe ich ist genug „Stoff“ für die kommenden Monate für meinen Blog gegeben, wenn gleich ich auch immer wieder an mir selbst zweifle, ob ich hier hin gehöre, weil aggressivere Blogger einfach eine bessere Chance auf dem Markt haben. Aber da ich mein kleines Bücherschloss vor allem für mich selbst betreibe, bleibe ich genau da wo ich bin, und werde nicht einfach das Feld räumen. 😉