[Rezension] „Von Herzen“ von Juliane Käppler

Von-Herzen

(c) Juliane Käppler

Grundinformationen:

Autor: Juliane Käppler
Titel: Von Herzen
Seitenzahl: 364
ISBN: 978-3734741838
Preis: 10,99 €
Verlag: Books on Demand
Genre: Krimi
Sprache: deutsch
Einband: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 05.01.2015
Erstveröffentlichung: 05.01.2015

Kurzbeschreibung:

Sperling mit Hase auf der Jagd nach Miss O

Ein Herz will im Tausch erobert werden, nicht gestohlen, stiehlst du es doch, rechne Damit, dass der Bestohlene es sich wiederholt und dabei mehr einfordert, als du ihm je geben wolltest. Dein Leben vielleicht.

Ein toter Arzt, der zu Lebzeiten bei seinen Patienten so beliebt war, wie bei den Frauen seines Herzens – für Natalie Sperling, Kommissarin der 8. Mordkommission von Berlin, sieht das nach einem übersichtlichen Fall aus. Sie hält es für eine Frage der Zeit, bis einer der üblichen Verdächtigen einknickt: die im Stolz verletzte Lebensgefährtin oder eine der beiden in die Schranken verwiesenen Geliebten. Dann aber verliert der Tote mehr als sein Leben und andere Männer werden für seine Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen. Unterstützung bei ihrer Suche nach Miss O erhält Natalie nicht nur von ihrem schrulligen Teamkollegen und einem Barkeeper mit Womanizer-Potenzial, sondern auch von Inspektor Harvey – einem Plüschhasen, dessen Gesellschaft so sehr Segen wie Fluch ist.

Leseprobe:

Finden sie hier.

Covergestaltung:

Das Cover ist rot, blutrot, wie das Herz. Im unteren drittel befindet sich die Silhouette von Berlin, und in den oberen zwei Drittel sieht man eine Häschenohren-Silhouette verbunden mit einer weiblichen Ermittlerin.

Meine Meinung:

Weibliche Ermittlerinnen nehmen ja zum Glück auch in der Bücherwelt immer weiter zu, und genau das gefällt mir. Ein Grund weshalb ich diesen Krimi gern lesen wollte, weil er schon mit dem Klappentext außergewöhnlich klang. Das tolle Cover (ich mag es wahnsinnig gern wenn Cover und Buch zusammen passen) tat sein übriges, und so bewarb ich mich in der Leserunde auf Lovelybooks von Juliane Käppler, und das habe ich keineswegs bereut.

Das Buch lässt sich leicht lesen, und man möchte es kaum aus der Hand legen, um nur endlich zu wissen, was denn eigentlich passiert ist. Zwischenzeitig dachte ich mal, och nö ist das langweilig, man weiss ja schon alles vorher, aber falsch gedacht, ich war überrascht was am Ende raus kam, auch wenn ich schon kurz vor der Auflösung auf den vermuteten Täter kam, ich fand es klasse, wie geschickt die Autorin die Fäden der Geschichte zusammen gesponnen hat. Spannung ist euch in diesem Buch auf jeden Fall gewiss, das kann ich euch versprechen.

Mein Liebling im Buch ist ganz klar Inspektor Harvey, der kleine Plüschhase, der immer an Natalie Sperlings Seite ist. Ihn muss man einfach mögen, und er nimmt eine besonders interessante Stellung im Buch ein, aber das werde ich jetzt nicht genauer erwähnen, seht einfach selbst. Wenn man allerdings nicht so für Plüschis ist, könnte es sein, dass einem der Hase irgendwann zuviel wird, aber das ist halt Geschmackssache. Für mich macht er gerade das gewisse Etwas aus. 😉

Natalie Sperling selbst, genau wie ihr männlicher Kollege sind auch wirklich sehr liebreizende Menschen, welche mir im Buch sehr ans Herz gewachsen sind. Ich würde mich freuen, wenn es für die beiden noch weitere Fälle geben würde.

Mein Fazit:

Wer auf einen etwas anderen Krimi, der aber in seiner Grundgestaltung alle Wünsche eines Krimifans erfüllt, lesen möchte, ist hier genau richtig.

Meine Bewertung:

Cover: 5 von 5 Katzen
Klappentext: 5 von 5 Katzen
Inhalt: 4,5 von 5 Katzen
Erzählstil: 5 von 5 Katzen
Charaktere: 5 von 5 Katzen
Preis/Leistung: 5 von 5 Katzen
Insgesamt: 5 Katzen

5katzenklein.jpg

 

 

 

Zur Autorin:

Juliane Käppler, Jahrgang 1977, stammt aus Mühlhausen in Thüringen. Aus Liebe zum Rheinland zog sie nach Mainz. Die freiberufliche Autorin schreibt für verschiedene Verlage in ganz unterschiedlichen Genres. Als Tochter einer Deutschlehrerin und Enkelin eines Geschichtenerzählers wuchs die Autorin mit Literatur und der Liebe zu phantastischen Welten auf. Der Reiz, ihre eigenen Märchen zu schreiben, packte sie früh. Es gab keinen Zeitpunkt, an dem Juliane Käppler beschlossen hat, Schriftstellerin zu werden. Vielmehr glaubt sie nicht, dass die Schreiberei etwas ist, zu dem man sich entschließt, das man erlernen oder aufgeben kann. Für sie ist es weder Hobby noch Alternative, sondern ein Teil ihrer selbst.

Juliane-Kappler

(c) Juliane Käppler

 

 

 

 

 

 

 

 

(Lustiger Weise bin ich selbst auch in Mühlhausen in Thüringen geboren. 😀 )

Zu kaufen gibt es dieses Buch:

Altersempfehlung: 

Erwachsene

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Juliane Käppler, für die Möglichkeit ihren tollen Krimi lesen zu dürfen. 🙂

Lesezeit:

14.02.2015 – 23.02.2015

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: