Tag-Archive for » 2015 «

[Lese-Update] 07.01.2016

Da ich noch keinerlei Rückblick auf das zurück liegende Katastrophen-Jahr gegeben habe, möchte ich das heute in meinem Lese-Update mit einbauen. Wie ihr unschwer erkennen könnt habe ich im Jahr 2015 nicht sehr viel gelesen. Teilweise habe ich  zu gelesenen Büchern noch nicht die passenden Rezensionen verfasst, und der Grund liegt, wie könnte es anders sein, in meinen körperlichen Problemen und dem Wetter. Ich habe, wenn man ein Jahr als Abschnitt nimmt niemals zuvor so oft und soviel Migräne gehabt. Dann reihten sich eine ganze Zeit mit Kraftlosigkeit und Traurigkeit ein, und dann war das Jahr wieder schneller um als man gucken konnte. Die noch nicht geschriebenen Rezensionen werde ich natürlich noch einfügen, nach und nach, ohne Druck.

Ich überlege schon länger ob ich hier meine Filme aus dem Kino, die ich geschaut habe mit einbringe, und auch dazu Rezensionen/Kritiken verfasse. Anfang Dezember hatte ich auch die Möglichkeit einen Film vorab zu sehen, und das hat meinen Wunsch eigentlich nur noch konkreter werden lassen, nur weiss ich noch nicht ganz genau wie ich die Idee umsetze. Da viele Filme auch in Buchform vorhanden sind, denke ich das es ganz gut passt, oder was haltet ihr davon? Meinungen sind gern gelesen.

Seit vorgestern habe ich auch endlich mal wieder ein Buch begonnen zu lesen (die ganzen angelesenen Bücher der letzten Zeit unterschlage ich jetzt einfach mal), und es war sogar angenehm zu lesen. Leider kränkel ich seit gestern (ich war zwei Tage hintereinander in der Stadt mit vielen Menschen in Kontakt) schon wieder, was mich echt nervt. Ich wünsche mir nichts mehr als wenigstens diesem „Hobby“ wieder mehr nachgehen zu können, und nicht durch äußere Faktoren ständig gebremst zu werden.

Das aktuelle Buch ist „Die vergessenen Worte“ von Liz Trenow. Ich habe es bei einer Aktion im Obi kurz vor Weihnachten mitgenommen, und der Klappentext hörte sich schon sehr spannend an.

 

Nun bleibt mir nur noch euch ein lesensreiches neues Jahr zu wünschen, und das eure Träume in jeder Hinsicht in Erfüllung gehen. ♥

Liebe Grüße Grüße,
eure Tränenherz. 🙂

[Inventur] Update der Leselisten.

Hui ui ui ui, es war bitter bitter nötig hier mal eine Inventur vorzunehmen, was ich alles gelesen hab in den letzten Monaten, oder viel mehr im kompletten letzten Jahr. Ich dachte schon, „irgendwas kann da nicht stimmen“. Trotz der großen Sommerflaute, die mich ja nun zweimal hintereinander erwischt hat, habe ich ja doch einiges gelesen, und wie hätte es anders sein können, es war ein absolutes Sarah Lark bzw. Ricarda Jordan Jahr. Anfänglich hatte ich noch Angst vor ihren dicken Wälzern, und fragte mich ob ich damit überhaupt bis zum Ende komme, aber anstatt zwischendurch Rezensionen zu schreiben flog Buch um Buch an mir vorbei. Eins kann ich euch sagen, vor allem die Bücher, die sie als Sarah Lark veröffentlich hat habe ich regelrecht verschlungen. Ich mag eigentlich persönlich Reihen nicht so gern, praktisch ist es, wenn man eine Reihe erst nach Veröffentlichung aller Bücher findet, denn so kann man in einem durch lesen. Genau das habe ich getan. „Die Pilgerin-Reihe“ finde ich persönlich etwas zäh, obwohl ich das erste Buch auch recht toll fand. Aber vielleicht liegt es an dem Thema? Ich finde die Landschaftsromane sehr viel besser, alle durch und durch. Sollte jemand auch Lust auf diese Autorin bekommen, kann ich jedes dieser Bücher ohne Umschweife empfehlen.

Die Leseliste von 2014 ist jetzt auf jeden Fall komplett, und man sieht, dass mein Jahr wirklich eine mega Flaute war. Aber aufgrund der dicken Bücher kann ich es verschmerzen. Ändern kann ich daran sowieso nichts, und es ist ja auch nicht jedes Jahr gleich.

In der nächsten Zeit werde ich versuchen auch noch einige Rezensionen nachzureichen, aber erstmal sind jetzt die Rezensionsexemplare dran, und dann hoffe ich ist genug „Stoff“ für die kommenden Monate für meinen Blog gegeben, wenn gleich ich auch immer wieder an mir selbst zweifle, ob ich hier hin gehöre, weil aggressivere Blogger einfach eine bessere Chance auf dem Markt haben. Aber da ich mein kleines Bücherschloss vor allem für mich selbst betreibe, bleibe ich genau da wo ich bin, und werde nicht einfach das Feld räumen. 😉