Tag-Archive for » Iron-Buchblogger «

[Lese-Update]: 09.11.2014.

Kurz nachdem ich dem ich den letzten Eintrag geschrieben hatte wurde schon klar was los ist mit den IronBB. Die Chefs haben keine Zeit mehr, und aus dem Grund wollten sie das Projekt beenden, bzw. haben es aus diesem Grund beendet. Das kam für die Teilnehmer mehr als plötzlich, unverständlich, und was mich am meisten irritiert, es wurde auch nicht mit den anderen Leuten geredet oder beratschlagt ob man die Führung einfach tauscht, und ansonsten alles weiter laufen lässt. Für mich jeden Fall war klar, ohne würde mir was fehlen, und das ganze hinterher Gerenne bekam plötzlich ein Bild. Blöder Weise ist nach wie vor das Schreiben in der Gruppe moderiert, was es ziemlich schwierig macht etwas zu organisieren. Ich verstehe nicht wieso das immer noch so sein muss, und so habe ich erstmal eine Gruppe gegründet in der man weiter darüber reden kann wie es weiter gehen könnte, und wer welche Aufgaben übernehmen könnte. Die „Übersiedlung“ geht ziemlich schleppend, und ich kann selbst die Leute die ich nicht in der Freundesliste habe nicht einladen, ziemlich strange, aber gut, Technik die begeistert. Bisher gibt es viele willige Helfer, ich frage mich nur, wie lange bleibt die Lust bestehen, wenn jetzt nicht bald was weiter geht?! Ich hab es schon bei mehreren Gruppen erlebt was dann draus wurde, und ich fänd es sehr schade, wenn jetzt alles einfach auseinander bricht. Wo ich mir aber sicher bin, es wird kein „gemeinsam“ mehr geben, wenn die IronBB komplett aufgegeben werden. Also heißt es jetzt in die genau gegenteilige Richtung zu arbeiten.

Endlich habe ich wieder den Einstieg ins Lesen geschafft. Es flutscht für ein über 1000 seitiges Buch echt gut. Die letzten 100 Seiten sind angebrochen, und die werde ich vermutlich heute noch beenden. Im Moment nehme ich mir spätestens gegen 22 Uhr die Zeit zum Lesen, und dann ist die Zeit um zu Schlafen schneller da als ich schauen kann. Ich will nicht so laut schreien, aber ich glaube meine Leseflaute ist überstanden. Gott sei Dank! Es war nämlich ziemlich belastend, wenn nicht einmal mehr die andere Welt, in die ich so gern eintauche einem was bringt. Ich konnte mich kaum noch ablenken, und meine verdammten Depressionen hatten mal wieder die Überhand. Ich bin so früh über diesen kleinen Lichtblick am Horizont. 🙂

Iron-Buchblogger.

Nachdem ich auf der Leipziger Buchmesse (zu der noch ein extra Eintrag kommt) von den Iron-Buchbloggern gehört habe, habe ich hin und her überlegt, ob das was für mich wäre, oder ob mir das zuviel Druck macht. Meine Freundin Sabrina hatte mich darauf angesprochen, und will wohl ab nächstem Monat auch bei den Iron-Buchbloggern mitmachen. Also habe ich mich jetzt einfach mal dafür entschieden, denn der 1 € der anfallen würde wenn ich in einer Woche mal nicht blogge, der ist gerade so zu verkraften, und ich sag mal, es gibt Schlimmeres. 5 € wie bei dem Vorbild wäre mir allerdings zuviel gewesen. Außerdem ist es eine Gemeinschaft, man ist untereinander verlinkt, und auch auf der Seite der Iron-Buchblogger, was mir langfristig gesehen vielleicht mehr Besucher bringt. Schon in den letzten Tagen sind es mehr geworden ist mir aufgefallen. Seit dem Crash im letzten Jahr muss ich leider wieder neu sammeln, und das ist echt ärgerlich, und vor allem nicht leicht. Was mich am meisten an diesem riesigen Crash ärgert, dass mir deshalb die ganzen Buchvorstellungen bei denen mehrere Blogger teilnehmen verwehrt bleiben, weil immer nur auf die Masse geschaut wird. Ja klar, ich kann es ja schon verstehen irgendwo, aber ich fühl mich dadurch irgendwie abgewertet, und es macht mich traurig. Zwischendurch hatte ich schon überlegt ob ich das Buchbloggen ganz aufgebe, aber das wäre falsch. Mir macht das bloggen soviel Spaß, und ich bewerbe mich wenn dann eh nicht einfach um was abzustauben, sondern um ein Buch vorzustellen, was mir im optimalen Fall auch sehr gut gefällt. Das ist natürlich genauso eine gute Werbung wie bei einem der mindestens 100 Leser hat. Ich weiss nicht mal ob das jemand versteht, und natürlich ist am Ende jeder selbst dafür verantwortlich wie er an seine Leser kommt, und dazu gehört mit Sicherheit massive Werbung, aber dagegen wehre ich mich entschieden. Entweder man liest meinen Blog gern, weil man mich mag, oder die Bücher die ich lese, oder aber man lässt es bleiben. Und ich werde mich auch für keine Community deswegen mehr verbiegen, zumal ich immer mal wieder von unbekannten Autoren auch Anfragen bekomme, und die nehme ich doch dann viel lieber an. Wenn man sich so dann gegenseitig vernetzt sollte die Besucherzahl auf lange Sicht auch einfacher hochgehen. Aber auf Druck stehe ich nicht, wie man schon aus meinen ersten Zeilen lesen kann. Entweder es klappt so, oder es klappt nicht. Und ansonsten werde ich auch so immer mal wieder selbst ein Buch kaufen, auch wenn mein Geld nicht so locker sitzt wie von anderen Menschen die arbeiten gehen können.

Der Sinn dieser Aktion ist es auf jeden Fall mehr zu bloggen, mindestens einmal die Woche. Aber das habe ich mir sowieso schon lange vorgenommen, und so macht es vielleicht sogar noch Spaß, weil wir uns untereinander in einer FB-Gruppe austauschen können. ♥ Das ist dann wirklich eher meins.

Das Logo zu der Aktion seht ihr am linken Rand, und wer Lust hat auch „iron“ zu bloggen, der kann sich ebenfalls anmelden. Treffen sind wohl angesetzt für die Buchmessen, und da ich da eh auch bin, ist es auch kein Problem dann mal alle real kennen zu lernen. Da freue ich mich dann schon wieder auf Oktober. 🙂

 

Liebe Grüße Tränenherz