Tag-Archive for » Lese-Update «

[Lese-Update]: 11.07.2015

Etwas mehr als einen Monat ist mein letzter Eintrag her, und ihr könnt mir glauben, geplant war diese Pause nicht. Aber für mich selbst ist der Juni der härteste Monat von allen. Privat leide ich da sehr, und das kann ich leider nicht abschalten. Zwischen das Leid quetscht sich noch mein Geburtstag, der aber sowieso von allen unbemerkt bleibt, weil er nicht gefeiert wurde, und für mich einer der schlimmsten Tage überhaupt ist. Das ist auch nicht erst seit dem dieser Tag vor vier Jahren der erste war, an dem es bergab ging, ich interessierte bisher kaum bis nie irgendjemand, und so quäl ich mich durch diese Tage. Dazu kommt, dass ich im Moment grad ziemlich viele Probleme habe, und ständig zwischen Nürnberg und Wilhermsdorf pendele. Das kostet mich unendlich viel Kraft, und vor allem wertvolle Zeit. Normal lese ich ja gern im Zug, aber auch das fällt nahezu immer flach, da der Zug oft voll ist mit schreienden Menschen. Da kann ich mich einfach nicht konzentrieren. Beim Lesen ist es bei mir nie still, aber das ist etwas anderes. Das ist Hintergrundfilm, oder gar nur Musik, etwas, was mich nicht vom Lesen abhält. Ich kann komplette Ruhe nicht ertragen, aber dieses Geschreie packe ich nicht. Die letzten Wochen lag ich zudem komplett flach, weil mich die Hitze völlig ausgenockt hat. Ich hab versucht zu lesen, aber ich komm voran wie eine Schnecke. Scheinbar sollte ich besser immer Sommerpausen einlegen. Abermals bitte ich um euer Verständnis, Rezensionen die ich noch offen habe kommen natürlich noch. 😉

Der Gewinner von meinem letzten Beitrag wird auch noch bekannt gegeben.

Aber nun zu meiner aktuellen Lektüre. Im Moment lese ich von Julia Drosten – „Die Schwarze Taube von Siwa„. Bisher lässt es sich sehr gut lesen, und ich genieße es in der Geschichte ein bisschen vom Jetzt abschalten zu können.

[Leseupdate] 21.02.2015

So richtig viel zu sagen gibt es gerade nicht. Wie ihr schon festgestellt habt, hab ich mit Freude zwischendurch meinen gewonnenen Katzenroman mal schnell eingeschoben, der mir in meiner doch ziemlich verfahrenen Situation ein wenig Freude geschenkt hat. Das tat mir richtig gut. 😉

Im Moment lese ich grad „Hexenkinder 2 – Unter Piraten“ von Sabine Bürger. Den ersten Teil hatte ich damals in der ersten Leserunde mitgelesen, und den fand ich wirklich klasse. Im Moment bin ich nur mal wieder etwas sehr langsam mit lesen, weil ich ziemlich oft gestört werde. Das lässt sich grad nicht ändern, ob ich will oder nicht.

Außerdem lese ich mein erstes Buch von Juliane Käppler, die aus meiner eigentlichen Heimat in Thüringen stammt. Das find ich schon etwas lustig, hatte ich auch noch nie bisher. Bisher gefällt mir das Buch richtig klasse. Vor allem der Hasenfreund der Ermittlerin hat es mir angetan. Ich mag es wenn unkonventionelle kleine Helfer auftauchen. Die geben einem Buch einen Gewissen Charme, denn warum sollen immer nur die großen starken schlau sein? Auch dieses Buch ist eine Leserunde auf Lovelybooks. 🙂

Ich bin nach wie vor im Klinikum, und ich weiss auch noch nicht wann ich entlassen werde, mein Ziel ist aber auf jeden Fall bei der LBM dieses Jahr zu sein! Ich hoffe so sehr das ich das schaffe, auch wenn ich mir da alles andere als sicher bin im Moment. 🙁 Drückt mir einfach alle die Däumchen.

[Lese-Update] 25.01.2015

Das erste Leseupdate im neuen Jahr beinhaltet gleich wieder ein großes Sorry. Als könnte es bei mir überhaupt einmal normal laufen, habe ich mir direkt im neuen Jahr, scheinbar nachts etwas ins Auge gehauen, was das Lesen komplett unmöglich machte. Am 2. Tag nach der Feststellung bin ich zum Augenarzt im Nachbarort (ein wirklich sehr netter Arzt), ich dachte ja an eine Entzündung, aber dem war nicht so. Ich hab mir irgendwie nachts was ins Auge gehauen, und es so dabei verletzt. Ich weiß, blöd, aber ich hab es weiss Gott nicht mit Absicht gemacht. Ich bin rumgerannt wie ein einäugiger Pirat mit Augenklappe, und musste 4xtäglich eine Salbe ins Auge machen. War das ein Spaß jedes Mal. *Augen verdreh* so langsam klappt das Sehen aber wieder, und so langsam kann ich wieder besser lesen, auch wenn leider eine Narbe zurück bleibt. Zusätzlich hat der Arzt noch festgestellt das ich jetzt eine Brille brauche, das muss ich dann auch noch angehen demnächst. Sollte nur warten bis das Auge gut verheilt ist. Nun kommt aber das ABER … Meine Psyche hatte sich Ende des Jahres wegen verschiedener privater Probleme, die ich hier aber nicht aufdröseln möchte, verabschiedet. Mir ging es zu Weihnachten schon hundeelend, aber zu Silvester war die Krönung. Ich war zusätzlich noch allein zu Hause, das hat mich fix und fertig gemacht. Ein Jahresabschluss wie ihn sich keiner wünscht. Manche Menschen kommen damit vllt besser klar als ich, aber für mich war es der Untergang. Es gab nur noch eine Rettung, stationär. Ich bin also zu meiner Ärztin und die hat alles weitere veranlasst. Ging auch ganz fix, denn schon am nächsten Tag war ein Bett frei und ich durfte kommen. Die erste Nacht war ich allein, war das schön, aber ab dem zweiten Tag wurde mein Alptraum wahr. Ich hab eine Frau auf's Zimmer bekommen, die mich ständig vollquatscht, mich die ich doch Ruhe brauche. 🙁 Dabei bekomme ich natürlich auch kaum eine Seite gelesen. Ich bin schier am Verzweifeln. Aber wie war das? Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, und so nutze ich die kleinen Pausen die sich über den Tag verteilt finden lassen…

 

[Lese-Update]: 26.10.2014

Und schon wieder ist Sonntag, was soviel heißt, wie mein Leseupdate ist schon wieder dran. 😉

Nach wie vor lese ich das Buch von Ken Follett „Sturz der Titanen“. Mir gefällt es bisher sehr gut, wenn gleich die ganzen Erzählstränge bis dato ein wenig wirr für mich sind. Das mag aber auch daran liegen, dass ich erst knapp über 200 Seiten gelesen habe. Über 800 Seiten habe ich noch vor mir, und der erste Strang führt schon in die Richtung eines anderen, was einen ersten Aha-Effekt mit sich zog. 😉

Ich hab vorher ja noch nie etwas von Ken Follett gelesen, habe nur immer gehört wie toll der Mann doch schreibt, und nun wollte ich mich selbst einmal davon einnehmen lassen, und schauen wie es mir gefällt. Ich muss sagen, manches hätte bisher durchaus kürzer beschrieben werden können, aber vielleicht fällt das am Ende ja nicht mehr so ins Gewicht, und ich lasse mich einfach weiter überraschen wie es weiter geht.

Durch den Umzug komme ich natürlich nach wie vor nicht so zum Lesen wie ich es gerne wollen würde, aber ich nutze jede erdenkliche Zeit, vor allem eben nachts zum Lesen. Die ersten zwei Bücherregale stehen, weitere müssen noch hinzukommen, allerdings muss es sich im Moment da erstmal um irgendwelche günstigen Exemplare handeln. Mein Traum wäre wenn mein Büro zu einer kleinen eigenen Bibliothek wird, aber in wie weit das klappt?! ich weiss es nicht, und ich lasse mich überraschen. Im Moment ist zwischen Stefan und mir alles so unsicher, daher lebe ich von einem Tag zum Anderen, und nehme alles wie es kommt.

Ich wünsche allen Lesern eine schöne Lesewoche!

[Lese-Update]: 05.10.2014

Endlich mal etwas Neues wagen dachte ich mir. Als ich nun letzte Woche in Berlin war, hab ich das komplette Kulturkaufhaus durchgestöbert, aber am Ende war ich nicht schlauer. Soviele Bücher die man dort sehen kann, man kann sie nicht alle Aufnehmen. Ich könnte dort ganze Tage verbringen, zudem hat dieser tolle Laden auch noch besondere Öffnungszeiten, was es sehr angenehm für die bibliophile Bevölkerung macht.

Ich war auch noch in kleineren Buchhandlungen, aber auch da wurde ich nicht schlauer, und am Abreisetag bin ich nochmal durch die ganzen Läden am Hauptbahnhof geschlendert, und dann wurde ich mutig. Ich wollte am besten etwas historisches, und da blinkerte mich „Winter der Welt“ von Ken Follett schon an. Als ich feststellte, dass es der zweite von drei Büchern einer Saga ist, war es schon zu spät. So bin ich also in dieser Woche nochmal in meine Bahnhofsbuchhandlung gehuscht, und dort konnte ich „Sturz der Titanen“ ergattern. So fang ich nun also von vorn an, bzw. habe ich das viel mehr schon. Es liest sich flüssig, und der Inhalt ist interessant.

Bisher hatte ich mich noch nie an solche dicken Schinken gewagt,aber irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal, und so freue ich mich auf das was da kommen mag. 😉

[Lese-Update]: 21.09.2014

In dieser Woche wurde bei Lübbe der Lesejury Liebling für Dezember ausgelost, also die die mitlesen dürfen, und zu meiner Freude bin ich dabei. Das Buch heißt „Insel der blauen Gletscher“. Es ist wieder ein historischer Roman, somit ist mein Weihnachten wohl nahezu gerettet. Ich kann mich in mein Bett rollen und mich verkriechen. *seufz*

Außerdem sind diese Woche wieder drei Bücher hinzugekommen. Zwei Schnäppchen aus dem Real, und eins zum regulären Preis. Sonst ist gar nix, null, niente, nothing bei mir Buch-technisch passiert. Ich hab einfach zuviel Stress zur Zeit, und jetzt kommt der Umzug, welcher gar nicht meiner, sondern Stefan seiner ist. Ich wünschte, dass das schon vorbei wäre, aber das wird sich wohl noch über den nächsten Monat, oder zumindest den nächsten halben Monat ziehen. *seufz*

Erwartet also nicht soviel hier in nächster Zeit, aber vielleicht komme ich zwischendurch ja auch mal zum Lesen, abends im Bett oder so, ich kann ja nicht rund um die Uhr ackern.